Museum der Schwarzen Schwestern

Geschlossen von 13/02/2017 zu 13/03/2017

Die Schwarzen Schwestern haben ihren Ursprung in der spätmittelalterlichen Bewegung der Cellitinnen, die sich der Bekämpfung der Armut widmeten. Im Rheinland entstanden, breitete sich die Bewegung im vierzehnten Jahrhundert stark in den Niederlanden aus.
Weil sie sich vor allem auf die Pestversorgung konzentrierten, erfreuten sich die Schwestern großer Beliebtheit in der Lokalbevölkerung.
Infolge des Umzugs des Klosters aus dem Zentrum von Brüssel wurde 1998 ein Teil des Schwesternbesitzes der Vereinigung ohne Erwerbzweck " die Freunde der nationalen Basilika von Koekelberg" anvertraut.  

Die erworbene Gegenstände sind in einem Museumsraum ausgestellt worden. Das Museum enthält Malerei, Mobiliar, Geschirr, Skulpturen sowie Brüsseler und flämische Spitze.

Malerei: Flämisch Schule:16. - 19. Jahrhundert.

Mobiliar: Flämisch, Eiche: 17. - 19. Jahrhundert.

Geschirr: Silber, Zinn, Porzellan und Kupfer: das 17. -19.Jahrhundert.

Skulptur: Flämisch 14. - 19. Jahrhundert.

Spitze: Flämisch: 18 - 19. Jahrhundert.

Öffnungszeiten : Jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung.

 

Informationen:                                                                                                    Tel.: 0032 0(2) 421 16 67
E-mail: toerisme.basilica.tourisme@busmail.net

Ontdek onze prachtige wandel- en fietsroutes
met als vertrekpunt de Basiliek van Koekelberg!

Sehenswert

Museum der Schwarzen Schwestern

Museum für moderne religiöse Kunst

Panorama

Wüssten Sie, dass:

es unter dem Boden der imposanten Basilika mehrere Räume gibt für Familienfeste, Empfänge...?

es verschiedene Ausstellungen gibt in der Basilika?